GT Masters September 2019

Kaum sind die Sommerferien beendet schon sind die Racer
im Urlaub!
Ganze 4 einsame Streiter bekamen dadurch am Montag die
Chance viele Punkte für die Meisterschaft zu sammeln.
Ein einzelner Pagani Zonda stellte sich der V8 Übermacht
von zwei Viper und einer Corvette C7 entgegen.
28° und nur 38% Luftfeuchtigkeit machten das ganze nicht
grad angenehm.
Da auch der Serien Rennleiter eine Auszeit nahm war es
Thomas O. vorbehalten eine kritische Abnahme
durchzuführen. Ein Auto wurde auf der Waage tatsächlich mit
8 gr. Untergewicht erwischt. Also zurück in die Garage und
Blei einbauen. Auch sollte es möglich sein Felgeneinsätze so
zu befestigen das sie nicht schon bei der Quali über die Bahn
rollen.
Bei der Quali wurden keine besonders schnellen Zeiten in
den Slot gebrannt. Rene gewann und startete mit dem
Zonda auf rot. Die gelbe Spur blieb erst einmal frei.
Start frei und Thomas O. setzte sich an die Spitze. Nach dem
ersten Turn wechselte AL auf gelb und nun traf es ihn bitter:
die Spur war noch nicht richtig eingefahren und so reihte
sich ein Abflug an den nächsten, wodurch er hoffnungslos
zurückfiel. Schade für ihn.
Fehlerfrei kam nur Thomas mit der Corvette über die Runden
und so ging am Ende der 1. Platz an ihn gefolgt von Rene,
Stefan und AL.
Hoffen wir mal dass die anderen Fahrer keine Weltumseglung
gebucht haben und im Oktober wieder an der Bahn stehen.
Th.T
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.