GT Masters im März 2019

GT Masters im März 2019!
Am Montag herrschten ideale Slotbedingungen in der Luise! Der Kühlschrank war gefüllt, der Schokoteller lockte mit leckeren Angeboten und die Bahn war top präpariert. Die Stimmung war bei fast allen entspannt.
9 Starter zeigten schon im freien Training das heute schnelle Zeiten möglich waren. Interessant ist dabei dass die schnellsten Autos am wenigsten rausfliegen. So macht Training Spaß!
Nach dem Fiasko im Feb. mit der Corvette wollte Thomas O. diesmal auf Ferrari starten. Da die Fahrzeughöhe aber nicht dem Reglement entsprach blieb der Ferrari in der Box und er wechselte kurz vor dem Quali Training auf Pagani. Didi entschied sich gegen sein Siegerauto (Ferrari) vom Februar und stellte seinen Audi auf die Bahn. Wer die Wahl hat……
Das Quali gewann Thomas mit einer 8,0er Zeit und mußte mal wieder auf Rot das Rennen beginnen.
Start: die Ampel sprang von rot auf grün und sofort setzten sich Rene mit Pagani und Didi an die Spitze. Es folgten dramatische 6 Minuten mit 8,0-8,1er Zeiten die beide ohne Ausrutscher beendeten. Aber keiner von beiden sollte das Rennen gewinnen.
In Turn 3 nach ca. 100 Runden parkte C.P. seinen Ford wegen Unfahrbarkeit in der Garage.
Wenige Runden später rollte der Audi von Didi mit Lagerschaden an der Hinterachse aus.
Als erster beendete Lutz mit Ford GT seine 5 Turns und hatte 215 Runden gedreht ohne eine Bestzeit zu fahren….aber auch ohne Rausrutscher. Eine tolle fahrerische Leistung die am Ende noch eine Rolle spielen sollte.
Rene hatte das mit Abstand schnellste Auto im Feld, leistete sich aber einige 3 Sekunden Pausen. Und Thomas? Der Pagani ist neu und nicht ganz so sicher wie der Ferrari was sich bei 2 Abflügen zeigte.
Der letzte Umlauf brachte die Entscheidung. Rene rutschte raus, Thomas übernahm die Führung. Die Zuschauer konnten aber auf der Anzeige sehen das es verdammt eng wird mit der Rundenzahl. Am Ende rollte der Pagani von Thomas weiter als der Ford von Lutz und so endete ein spannendes Rennen erst auf den letzten Sekunden um Zentimeter: Thomas vor Lutz, dritter Rene. Alle weiteren Plazierungen wie immer auf der Homepage.
Gratulation an alle Teilnehmer für ein erlebnisreiches Rennen.

Th. Tr.

Ergebnis

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.