Queen Lui - Die Holzbahn

The track is in da house

Freunde des hochfrequenten Drehmoments,

während der Großteil von Euch wahrscheinlich gerade die nackten Bauchnäbel komatös in die südliche Sonne streckt, füllen wir das Sommerloch mit literweise Schweiß. Nicht etwa, weil uns im Liegestuhl so warm ist, sondern indem wir unermüdlich das Vereinsheim der Slotfreunde Berlin voran bringen.

Transport der MöbelHeute war zum Beispiel T-Tag.
T wie transportieren, T wie tragen, T wie tun, T wie trinken und T wie testweise die Bahn auslegen. Und nach knapp acht Stunden diversen Ts: T wie total kaputt.

Dank der selbstlosen Unterstützung durch Stefan konnten wir beide Holzbahnen und sämtliche Möbel aus unserem streng geheimen, unterirdischen Zentrallager in Mitte auf einen Rutsch nach Dahlem bringen. Durch die quasi übermenschliche Leistung von fünf mehr oder (überwiegend) weniger muskelbepackten Recken haben wir es innerhalb weniger Stunden (lediglich unterbrochen durch höchstens 37 Raucherpausen, der emotionalen Belästigung Betreuung eines Schwerverletzten aus unserer Runde und der nahezu vollständigen Plünderung des benachbarten Supermarktes) geschafft, den vollbepackten Laster zu entladen und sämtliches Material in die heiligen Hallen zu schaffen.

Die Herren mit dem LasterUnd weil es so schön war und wir nach sechs Stunden ungewohnter, weil körperlicher Anstrengung noch immer nicht genug hatten, haben wir auf die Rasche noch die Queen Lui (unsere große Holzbahn) und Wild Willi (die kleine Holzbahn für die Kids) aufgebaut. OK, nicht wirklich aufgebaut, aber immerhin auf dem Fußboden ausgelegt.

Und dann kamen sie.
Die Verbesserungs- und Veränderungsideen. Innerhalb der folgenden eineinhalb Stunden haben wir die Bahn dann höchstens elf bis zwölf Mal segmentiert und wieder neu ausgelegt. Daumendickes MDF wiegt ja auch quasi nix…Die Bahn im Aufbau

In der kommenden Woche werden wir die restlichen Teile aus unserem mindestens ebenso geheimen wie allerdings auch dezentralen Zweit-Lager in die Dahlemer Bel Étage verbringen. Als nächstes treten dann der Elektrikus und der Akustiker auf den Plan. Dazu aber, wenn es soweit ist.

Gruß, Jan

Wild Willi - Die Holzbahn für Kinder

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.