Nascar Classic die Dritte

Ich denke, mit 16 verschiedenen Teilnehmern bei den bisherigen Rennen kann man von einem erfolgreichen Serienstart sprechen. Leider waren wir diesmal „nur“ sieben Starter, Einige wurden kurzfristig (durch Stau, Urlaub und sonstige familiäre Zugeständnisse) am Erscheinen gehindert. Da sich der Serienchef erfolgreich als Gebrauchtwagenverkäufer betätigt hatte, konnten zwei neue Fahrer am Start begrüßt werden. Nebenbei sei bemerkt, dass der Verkaufserlös so wie angekündigt in ein Fahrrad für die auswärts studierende Tochter floss. Dadurch war ich natürlich unter Zugzwang, kann ja schlecht ohne neues Auto mitfahren. Letztlich wurde der Dodge knapp 3 Stunden vor Rennstart fertig, konnte aber (noch) nicht an die Performance seiner Vorgänger anknüpfen. Die Quali ergab, das Thomas sein Papamobil auf Rot ins Rennen schicken durfte. Jan gab erstmal den Rennleiter und schon startete eine wieder überaus launige Veranstaltung, deren Verlauf des Öfteren von Zwischenrufen in Richtung Rennleiter unterbrochen wurden. Dieser ahndete die Unterbrechung seiner wohlverdiente Ruhe munter mit der Verteilung von 3-Sekunden-Strafen. Jan und Stephan teilten sich die Krone des „Kings of Chaos“. War Jan in der letzten Saison bei den modernen NASCARs oft genug Ziel des Spots hinsichtlich der Farbwahl bei seinem -ich nenne es jetzt mal wohlwollend- goldmetallicfarbenem Dodge, so traf es diesmal mich. Mein knalliges Orange (war übrigens so als Serienfarbton erhältlich) weckte komischerweise bei Einigen Assoziationen zur Nationalfarbe einer Nachbarnation. Fortan durfte ich diverse Fragen zu Anhängerkupplungen und Wohnwagen beantworten und mich als Käsepaul titulieren lassen. Wer austeilt muss auch einstecken können aber ich sage mal so: bei der nächsten Rennabnahme werde ich mir die Kandidaten mal genauer anschauen ;).

Bei all dem Geplänkel soll nicht unterschlagen werden, dass Thomas nicht nur die Quali, sondern auch das Rennen gewann, mit knapp 170 Runden blieb er 2 Runden vor Joachim, der sich knapp gegen Ricardo durch setzen konnte.

Ich freue mich auf unser nächstes Rennen am 24.8.

Stephan

1 Antwort

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.