GT Masters / DTSW - 1. Lauf

1. Lauf der GT Masters / DTSW

Premiere bei den Slotfreunden Berlin

Mit der GT Masters / DTSW wurde das erste offizielle Rennen bei uns ausgetragen.

GT Masters / DTSW - 1. LaufAm 06. Oktober gingen 12 Fahrer an den Start, um die 42 Meter MDF der „Queen Lui“ zum Glühen zu bringen. Dank des großzügig dimensionierten Schrauberbereichs konnten die bunten Schnittchen entspannt für den anstehenden Fight vorbereitet werden.

Für 2014 ist die Rennserie als lockere Veranstaltung sowohl für Fahrzeuge nach dem GT Masters Reglement als auch für die DTSW angesetzt, aus der sich im kommenden Jahr gegebenenfalls zwei separate Serien entwickeln werden. Daher ging auch die Abnahme der Boliden ohne mahnenden Zeigefinger und hochgezogene Augenbraue des Serienmanagers vonstatten.

GT Masters / DTSW - 1. LaufWir waren nicht nur von der Anzahl der Starter sondern auch von der Vielfalt der Rennwagen überrascht, die allesamt sehr detailliert und liebevoll aufgebaut waren. Als Freund amerikanischem Automobildesigns hatte der Autor schnell einen persönlichen Favoriten ausgemacht, der aus Gründen der Objektivität hier natürlich nicht genannt wird.

Gestartet wurde in zwei Gruppen mit Nachrücker. Ein bisschen aufgeregt waren alle Teilnehmer, war es doch ein historisch bedeutender Moment, das allererste Rennen auf „Grün“ zu schalten.

Die schon mehrfach beschriebene Überraschung wurde ziemlich schnell durch eine weitere vermehrt. Die kühnen Recken an den Reglern brannten Zeiten ins frische MDF, die jenseits allen bisher auf der Bahn Erreichten waren. Und je mehr sich die Fahrer an die gut vorbereitete Queen Lui gewöhnten, desto niedriger wurden die Bestzeiten.

GT Masters / DTSW - 1. LaufLeckerbissen auch neben der Strecke

Damit auch die Nerven auf Top-Niveau blieben, kam auch die kulinarische Versorgung nicht zu kurz. Neben Würstchen und diversen Vertretern aus der Kategorie „kurzkettige Kohlenhydrate“ gab es hausgemachtes Chili con carne à la CFO, das regen Zuspruch fand.
Auch das eiserne Prinzip bei den Slotfreunden, „Don’t drink and drive“, also keinerlei Alkohol in unseren Räumlichkeiten, fand allgemeine Zustimmung und war der fröhlich-ausgelassenen Stimmung sehr zuträglich.

Im Laufe des Rennens nahm die Zahl der Abflüge mehr und mehr ab und sämtliche Fahrer kamen in ihren Rhythmus. Das heißt für uns, dass wir die Schilder „Achtung, Kurve!“ demnächst auch entfernen können.
Es zeigte sich, dass die Favoriten wenig Ambitionen hatten, sich die Top-Positionen streitig machen zu lassen. Sie zogen souverän ihre Runden und sorgten am Ende für einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu den Nachfolgenden.

Die Ergebnisse dieses Rennens gibt es hier in einer Schnellübersicht. Die detaillierte Auswertung folgt in den nächsten Tagen.
Bilder zum ersten Lauf der GT Masters / DTSW gibt es in der Galerie.

Vielen Dank an alle Fahrer, Zuschauer und Beteiligten für einen tollen Auftakt bei den Slotfreunden Berlin!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.