Rennbericht zum 10. Lauf NASCAR124

Der Serienchef war zunächst ziemlich verstört, hieß es doch 4 Tage nach dem formidablen Southern 500 gleich wieder NASCAR124 auf der hauptstädtischen Heimbahn. Dank des Feiertags am 3. Oktober war der Rennmonat leicht verschoben und damit auch die Gehirnwindungen des Abnahmeleiters. Nichtsdestoweniger wagten sich 12 Recken auf 13mm Moos an die Bahn. Auch seltene Gäste wie Friedjof und Michael K. bekamen wir, zur Freude aller, mal wieder zu Gesicht.

Ein Blick in die Ergebnistabelle zeigt, wie knapp es zuging. Die ersten drei Steuermänner befanden sich nach 30 Minuten Fahrzeit alle in der 203. Runde. Optimal ausgerollt war Uwe mit 202,98, ganze 2 Teilstriche vor der vollendeten 203. Runde. Klasse gemacht, Glückwunsch zum ersten Sieg im NASCAR124. Und heute hat Hertha auch noch 1:1 in Dortmund gespielt. Was will das Uwe-Herz da noch mehr. Zweiter wurde Lutz mit einer formidablen Leistung und einem schnellen Auto. Platz 3 sicherte sich Ricardo, der diesmal sehr gut seine rote Leiblingsspur überlebte.  Den spannendsten Auslauf hatten sicher Michael K und Joachim, die einen Teilstrich voneinander entfernt ausrollten. Allerdings fuhren sie nicht in der gleichen Gruppe. Da schauten beim finalen Bahnstrom-Aus alle ziemlich gespannt auf das letzte Zucken des Wägelchens. Michaels Wagen rollte einfach ein bisschen weiter. Pech hatten Michael Z. und Friedjof. Michael Z. bekam trotz last minute Joachim-Tuning schon beim Quali starke Probleme. Nach einigen Tests stellte sich der Regler als defekt heraus. Ein Leihregler war schnell gefunden und so ging es dann doch noch auf die Reise. Friedjof dagegen verlor in Folge eines Auffahrunfalls leider eine der beiden Karosserieverklebungen. Aber wie schon öfters bewiesen, es geht auch ohne bzw. nur mit einer.

Hier die Details zum 10. Lauf Ergebnis 10. Lauf und Gesamtstand

Beim nächsten Lauf im November heißt es dann wieder NASCAR124 auf Se Fritz (Carrera).

Viele Grüße
Eurer Serienchef Sven

2 Kommentare
    • Lutz
      Lutz sagte:

      Ja. Unsere Autos liefen den Tag extrem gut und so konnten wir die sonst so schnellen Fahrer am Trigger gut in Schach halten. So macht Slotracing Spaß. Jeder hat mal die Chance zu gewinnen.

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.