NSR GT3 – 8. Lauf vom 20.08.2018

Animiert durch den GT24ERS Bericht hier noch ein Nachtrag zum Thema Grippverlust.
10 Fahrer drängten sich diesmal auf SeFritz, um weitere Punkte für die Gesamtsaison und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu sammeln. Zunächst machte sich Ernüchterung breit, waren doch die Spuren 4 (blau), 5 (gelb) und 6 (orange) quasi unfahrbar. Leider nicht nur durch den normalen Staub, sondern augenscheinlich durch zuvor benutzte Silikonreifen inklusive Schmierfilmeffekt für den Rest.

Daher hier die eingestreute Bitte und Aufforderung: Keine Silikonreifen fahren. Supertires, slot.it S1/S2 Tuningreifen oder sonstige (Alt)Bestände. Die Fahrer danken es Euch!

Daher entschieden wir uns für den außerplanmäßigen Auftrag von Glue inkl. kurzer Zwangspause. Nachdem der Glue getrocknet und die Bahn wieder eingefahren war wurde es besser, wenn auch nicht wirklich gut wie auf den Spuren 1-3. Wirklich besser wurde es leider erst am letzten Montag, wo der Glue auf blau, gelb und orange nochmal verstärkt und mit doppelter Länge aufgetragen wurde. Im GT3 Rennen mussten wir uns mit den Verhältnissen anfreunden, was letztendlich bedeutetete, auf rot, grün und weiß Runden rauszufahren, und auf den Eisspuren 4-6 das Ergebnis zu halten. Angreifen war dort nicht angesagt. Das gelang traditionell dem Einen besser und dem Anderen schlechter. Wir bestritten das Rennen in zwei 5er Gruppen, so blieben genug Einsetzer allzeit bereit, um entfesselte Boliden wieder in den Slot zu befördern.

Insgesamt gab es drei enge Zweikämpfe. Um die Verteilung der Plätze 9 und 10 rangelten sich Jörg und Peter, letztendlich konnte Jörg aufgrund der etwas längeren SeFritz Erfahrung aber doch eine Runde Vorsprung ins Ziel retten, Peter war heute erstmalig auf der Bahn unterwegs.
Das zweite Scheingefecht gelang Bernd A (mit einem Porsche!) und Thomas, da sie unbemerkt voneinander in verschiednene Gruppen fuhren. Thomas konnte letztendlich rundengleich, jedoch mit 17 Teilstrichen Vorsprung, Platz 6 für sich verbuchen.
Das Duell des Abends fand dann zwischen Gunter und dem Autor dieser Zeilen statt. Nachdem ich auf grün, rot und weiß, also den Spuren mit Gripp, starten durfte, hatte ich am Ende der ersten Halbzeit gegen Gunter 3 Runden Vorsprung, was nach einer sicheren Bank aussah. Leider verabschiedete ich mich dann auf die Spuren mit Blitzeis und der Vorsprung schmolz von Durchgang zu Durchgang. Im letzten Lauf, Gunter auf grün, ich auf blau, blieb mir vor dem Start eine knappe Runde Vorsprung. Stück für Stück kämpfte sich Gunter an mich heran und überrundete mich 3 Runden vor dem Ende und gewann so mit 177,55 zu 177,41. Über Spannung konnten wir beide uns an diesem Rennabend also nicht beklagen.

Glückwunsch an den nervenstarken Sieger und vielen Dank an alle Teilnehmer für den tollen Rennabend!

Die Ergebnisse wie immer bei unseren freundlichen Hostern der Slotarena Ergebnisse GT3

Für den Bericht
Sven

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.