NASCAR Truck - Die Slotracing-Nutzfahrzeuge

NASCAR Truck – Die Slotracing-Nutzfahrzeuge

Ein Blick in den Arbeitnehmer-Kalender offenbart, was bei den Plastikauto-Spielkindern in der vergangenen Woche für Überraschung sorgte.

NASCAR Truck - Die Slotracing-NutzfahrzeugeDer Vorabend des 1. Mai war für viele Familienväter mit einem Ausgehverbot belegt, da das lange Wochenende für den Ausflug an die Ostsee oder vergleichbar illustre Stätten verplant war.

Demzufolge hatte jeder der anwesenden Lasterfahrer im Vereinsheim rechnerisch rund 90 m² zu seiner persönlichen Entfaltung zur Verfügung. Immerhin waren wir zu viert.

Während der akribischen Abnahme der Einsatzfahrzeuge war den Kombattanten fast jedes Mittel recht, um sich entscheidende Vorteile zu verschaffen. Selbst der kochende CFO schreckte nicht davor zurück, mit türkischen Tapas aufzuwarten und zog sich so die allgemeine Solidarität zu.

NASCAR Truck - Die Slotracing-NutzfahrzeugeAufgrund der Abwesenheit eines zertifizierten Rennleiters war der Sprint vom Zeitnahme-Computer zum Fahrerplatz für den Drücker der Enter-Taste bereits eine Art Le Mans-Start. Und das in unserem Alter…

A propos Alter, der einzige, dienstwillige Einsetzer zog sich bereits nach dem ersten Durchgang zwecks iPhone-Spiel in die Drivers-Lounge zurück, so dass fortan jeder Abflug mit einer abendlichen Joggingeinlage des geplagten Rausfallers verbunden war. Unter dem Gejohle der übrigen Fahrer, versteht sich.

NASCAR Truck - Die Slotracing-NutzfahrzeugeBjörn kämpfte sich trotz 200 Puls von Spur zu Spur, blendete die Mitspieler mit seinem wunderschönen HotWheels-Truck und landete souverän auf Platz drei.
Ricardo ließ sich vom Gekreische an der Bahn nicht beeindrucken und fuhr seelenruhig mit seinem Raybestos-Ford auf den zweiten Platz, während der Autor überwiegend mit seinem Laufprogramm um die Queen Lui beschäftigt war.

Da nur auf vier Spuren gefahren wurde, ging das Rennen ebenfalls rasant über die Bühne und schlussendlich stand wieder einmal der Sieger namens C-P fest.
Endlich war Zeit für ein ausgiebiges Pläuschchen und so nahm der weitere Abend seinen kommunikativen Lauf.

Aber – what happens in the Vereinsheim, stays in the Vereinsheim…

1 Antwort
  1. Thomas O.
    Thomas O. sagte:

    Hiermit reklamiere ich für mich eine rechtzeitige Info über das Speisenangebot .
    Dadurch hätte ich die dann mitgebrachte Tupperdose gut füllen und meiner Frau
    als Eigencreation darbieten können.
    Auch wenn ich kein Lieferfahrzeug mein Eigen nenne.

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.