NASCAR – Chemietoilette und rosa Raumspray

10 Fahrer kämpften gestern bei kuscheligen Temperaturen und einer Portion Chili im Bauch um den Sieg im 7. Lauf der 2015er Saison. Jörg hatte es auch wieder einrichten können, kämpfte aber zum wiederholten Male mit der italienischen Regeltechnik. Kein Kritik am Slot.it, der ist vom Preis-Leistungsverhältnis klasse, aber Stürze können auch da erheblichen Schaden anrichten. Offenbar war die Einstellung der Progressionskurve und die Bremse im Stroboskopmodus. Geht, geht nicht. Daher hat CP einen Ersatz ACD (der Mann baut vor) aus dem Koffer gezaubert und damit auch ein Lächeln auf Jörgs Gesicht. Damit ging es gleich um einiges besser, jetzt noch ein paar mehr Übungsstunden, und es flutscht.

Ein seltener aber gern gesehener Gast gab uns ebenfalls die Ehre, Friedjof stellte seinen roten Dodge auf die Bahn und haderte nur etwas mit der ziemlich grippigen Bahn und den dazu unpassend kippeligen V8 Boliden.

Student Stephan kam wieder gekonnt lässig daher, versorgte Rennleiter und Rentnermobilfahrer mit flotten Sprüchen und nahm sogar im zweiten Turn am Rennleiterstand Platz. Sein häufiger Ruf „Monitor“ brachte uns immer kerzengerade in Position und ließ das Altherren-Gebrabbel verstummen.

Lutz wurde auf dem Weg zum Renncenter leider Opfer eines gemeinen Startnummerndiebstahls. Wahrscheinlich brauchte eine einschlägige Tageszeitung die Nummern, um damit den Offsetdruck der Schlagzeile für das nächsten EU-Hilfspaket vorzubereiten. Wir ließen ihn trotzdem auf die Bahn, nachdem Joachim abgehalten werden konnte, mit dem rosafarbenen Edding nachzubessern.

Bernhard hatte zwar wieder den vom Junior perfekt vorbereiteten grünen Chemie-Renner am Start, konnte aber die Leistung nicht zu 100% auf die Bahn stellen und blieb hinter seinen Erwartungen und seinem letzten Ergebnis zurück. Ich vermute er tat das nur für mich, da ich so mit 13 Bahnmeter Vorsprung im Ziel landete. Danke, eine große Geste.

Jan und Junior kamen spät, gingen früh, bliesen zum Angriff und hauten in 30 Minuten eine respektable Leistung auf die Bahn. Jan jr. versuchte dabei den Rennleiter abzulenken, damit dieser gelegentlich die 3 Sekunden Zeitstrafe für den Senior vergessen sollte. Klappte fast, es gab einmal 3 Sekunden zuviel . Mea culpa.

Die Top 3 landeten allesamt über 200 Runden. Das Maß der Dinge.

Joachim war wieder im Hello Kitty Farbdesign unterwegs. Hat rosa eigentlich eine stärkere Wechselwirkung mit der Erdanziehung? Anders kann ich mir kaum erklären, warum man so abflugfrei über die Bahn segeln kann. Ich bitte unsere Studenten, dass in einer Diplomarbeit über Slotracing näher zu beleuchten.

The Queen's 600

Die fahrende Festivaltoilette wurde von CP in gewohnt schneller Manier um die Queen Lui gezirkelt. Dieser Mann hat einfach in der Dorfdrogerie die richtigen Multivitamine gefunden. Hoffentlich ist der Vorrat bald alle, damit auch mal andere ran dürfen. Aber er ist im NASCAR aktuell auch der einzige Fahrer, der unserem TOP-Lenker wenigstens in den ersten 2 Minuten des Rennens Paroli bieten kann.

The Queen's 600

Lienhard, trotz überraschender Abflüge, ich habe zwei gezählt, uneinholbar an der Spitze unterwegs. Einmal kam er jedoch quer aus der Unterführung vor Start-Ziel und schob den Bonbonlaster aus dem Slot. Er war genauso überrascht wie alle anderen, vielleicht dachte er gerade an ein gemischtes Eis mit Sahne. Dass die NASCARS aber überhaupt zu solchen Rundenzeiten fähig sind, Wahnsinn! Der Laster vom Verteidigungsministerium mit Chemie-AddOn ist einfach das Maß der Dinge.

The Queen's 600

Die Ergebnisse im Detail wie immer hier: Ergebnisse 7. Lauf.

Ich muss mir jetzt Holz-Hinterreifen machen lassen, die haben wahrscheinlich ausreichend Negativhaftung. I’ll be back.

Bis dahin schönen Sommer
Sven

3 Kommentare
  1. C-P
    C-P says:

    So etwas nennt man übrigens MOBBING! Gab es da nicht einen Absatz über Dikriminierung in der Vereinssatzung!?

    Ich bin übrigens für eine separate Markenwertung! Platz 2 und 3 für Toyota, Camry rul

    So, habe fertig und gehe jetzt Vitamine fürs nächste Rennen kaufen…

    Grüße

    C-P

    Antworten
  2. Bernhard Goldbach
    Bernhard Goldbach says:

    Ja mein lieber Sven, mit hadern liegst du richtig, aber ein Gefallen zu deinen Gunsten war´s NICHT – pah !

    Es war trotz persönlicher Schwächelei ein gelungener Abend für mich.
    Vielen Dank an die Mitstreiter und El Presidente für den tollen Bericht.

    Bernhard

    Antworten
  3. hedgehog
    hedgehog says:

    @C-P: Wir können ja noch in die Satzung aufnehmen, dass optisch interessante Fahrzeuge vom Mobbingschutz ausgenommen sind.

    @Bernhard: OK, wir treffen uns beim nächsten Rennen!

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.