NASCAR 3. Lauf 2015

Gestern fanden sich an der Holzbahn 14 V8 Fahrer beim dritten NASCAR Lauf der aktuellen Saison zum Wort- und Fahrduell ein.

Nach der Ausgabe der Poolmotoren, und ersten Gehversuchen damit, hörte der Sereienmanager aus allen Ecken des Saales jede Form von „Der geht ja gar nicht!“.
Dabei war es egal, ob man mit dem Motörchen eine 8,4 oder 9,2 auf das MDF zauberte, die Aussagen waren ähnlich. Wie beim Skifahren, immer ist der Ski falsch gewaxt.
Allen Protesten zum Trotz konnten wir leicht verspätet beginnen und in zwei 7er Gruppen durch die Slots jagen.

DSC_7404neuStephan hatte wohl vom TQ600 gehört, wo Franz mit loser Karosse erstaunliche Ergebnisse eingefahren hatte. So ließ er sich bei einem Crash den vorderen Karohalter abfahren und versuchte nun die Balance zu halten, was doch recht gut gelang.
Probleme hatten damit eher die Einsetzer, die nun zweihändig zu Werk gehen mussten.

Lutz dagegen versuchte, sein Übergewicht, also das seines Wagens, durch regelwidriges abfliegen lassen des Dachdecals zu mindern. Klappte leider nicht ganz und so wehte das Decal wie ein Siegerfähnchen im Wind und optimierte den CW-Wert. Hier ist wohl nachlackieren angesagt.

Das Rennen konnte letztendlich Lienhard mit 6 Runden Vorsprung für sich entscheiden.
Dabei ging sein Motor nun überhaupt nicht, also gar nicht, quasi tot, kaputt, defekt, Elektroschrott.
Lienhard kann also auch tote Pferde reiten und sogar zum Sieg führen. Glückwunsch!

Spannend war es noch auf den Plätzen 4-6, alle befanden sich zum Rennende in der gleichen Rennrunde. Das Rennergebnis findet Ihr wie imme runter dem NASCAR Rennserieneintrag.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.